Centre d'Interprétation Marne 14/18

sublayer

Chapelle Russe à Saint Hilaire

sublayer

Monument de Navarin

sublayer

Monument de la 1ère Victoire de la Marne à Mondement

sublayer

Fort de la Pompelle à Reims

sublayer

Vallée du Camp Moreau

sublayer

Monument américain du Blanc Mont

sublayer

Mémorial national des Batailles de la Marne à Dormans

sublayer

Site de la Main de Massiges

sublayer

Ossuaire de la Gruerie

sublayer
/ 10
Body: 

1914-18

2014-18

Gestern &

Heure treffen

Denkmal

Dormans

1914 bis 1918

Der Standort des Denkmals kennzeichnet in symbolischer Form die Überquerung der Marne durch die deutschen Truppen 1914 und 1918, mit der doppelten Bedrohung von Paris.

page03-photo01.png

Das Denkmal in Dormans ist eine nationale Gedenkstätte im romanisch-gotischen Stil, und somit ein Symbol für die beiden Schlachten an der Marne. Es liegt hoch über dem Marne Tal und bietet den Besuchern von seinem Rundweg aus einen einzigartigen Überblick über das Schlachtfeld aus dem Sommer 1918.

Der genaue Standort des Denkmals wurde von Marschall Foch persönlich ausgewählt, und das Bauwerk von 1921 bis 1931 auf Betreiben der Herzogin von Estissac, des Kardinals Luçon und seiner Eminenz Tissier errichtet. Die beeindruckende Bauform des Denkmals erweist den Opfern des Ersten Weltkriegs, aber auch jenen Opfern die letzte Ehre, die an den späteren Konflikten beteiligt waren. Der Standort des Denkmals kennzeichnet in symbolischer Form die Überquerung der Marne durch die deutschen Truppen 1914 und 1918, mit der doppelten Bedrohung von Paris. Er liegt aber auch in jenem Sektor, in dem die letzten Angriffsversuche der deutschen Truppen von den alliierten Kräften (französische, amerikanische, italienische und britische Truppen) abgewehrt wurden.

 

Diese besondere architektonische Einheit soll die gewaltigen Opfer darstellen, die in diesem Weltkrieg erbracht wurden. Möglichkeiten zur Andacht sind in der Krypta, der oberen Kapelle, dem Kloster, der Totenlaterne und dem Beinhaus geboten, in dem sich die Gebeine der Soldaten aller Staatsangehörigkeiten befinden.

page03-photo02.png

Das Bauwerk ist von einem etwa 25 Hektar großen Park umgeben, man erreicht es nach Überqueren einer Brücke und einem Anstieg, der es in einem besonders beeindruckenden Blickwinkel erscheinen lässt. In einem Museum wird der Alltag der Soldaten vor allem anhand einer umfassenden Sammlung an Kunsthandwerk in den Schützengräben gezeigt. Jedes Jahr sind Ausstellungen im Zusammenhang mit den Kämpfen des Ersten Weltkriegs zu sehen.
 

 

Im Laufe der Zeit

Land der Geschichte und der Erinnerung,

Die Marne trägt auch heute noch zahlreiche Narben, die von der Härte der Kämpfe zeugen, die sich in die Länge zogen und den gesamten Konflikt über anhielten.

In dieser Zeitauflistung finden Sie die wichtigsten Daten dieses Konflikts, die Chronologie der Kämpfe, die Schlüsselpersonen und auch die Auswirkungen dieser internationalen und nationalen Ereignisse auf lokaler Ebene.

Merh darüber +

Alles was ich mag

sublayer

Ein Sprung ins Kulturerbe - 2T/1 Ü

Entdecken Sie Châlons-en-Champagne und Umgebung... Die Stadt, ihre Architektur, das Umland und die Denkmäler: danach kennen Sie das Kulturerbe in der

sublayer

Pass'mémoire

Das Fremdenverkehrsamt Reims bietet Ihnen einen Pass für den Eintritt in 4 Museen ein, die sich der lokalen Militärgeschichte widmen• Das Rückgabemuse

sublayer

Luftfahrtausstellung 1913

Das Meeting 1913 ist auch die letzte bedeutende Luftfahrtveranstaltung vor dem Ersten Weltkrieg. Es genießt einen internationalen Stellenwert und glei

sublayer

Collège des Athlètes in Reims

Bei den olympischen Spielen in Stockholm 1912 sind die deutschen Athleten den französischen Sportlern überlegen, und der Kontext der damaligen Zeit wo

Aktuelles

Körper eines Soldaten in Massiges gefunden... 98 Jahre nach seinem Tod

Die Vereinigung "La Main de Massiges" hat bei Restaurierungarbeiten in einem Schützengraben die Gebeine eines Soldaten gefunden, der an der Front bei Massiges 1915 gefallen ist.