Das französische Luftschiff Dupuy de Lôme wird abgeschossen

Marne
Le dirigeable militaire Dupuy de Lôme - Droits réservés
Monday, 24 August, 1914
Verwechslung am Himmel über Reims
 
1914 verfügt Frankreich lediglich über 5 Luftschiffe, deren Aktionsradius nicht mit den deutschen Zeppelins zu vergleichen ist, und sie werden an den neuralgischen Punkten der Front (Maubeuge, Verdun, Toul, Epinal) eingesetzt. Sie können nachts und vorzugsweise bei Vollmond fliegen, wozu die damaligen Flugzeuge nicht in der Lage waren. Sie dienten in erster Linie zur Aufklärung und nebenbei auch zum Bombardieren. Sie sind bei den französischen Truppen wenig bekannt, die glauben, in jedem fliegenden und aufblasbaren Gegenstand einen Zeppelin zu erkennen. 
 
Das Luftschiff Dupuy de Lôme (aus dem Werk Clément-Bayard) führt am 20. August 1914 eine Mission zum Bombardieren der Region Louvain durch. Die vorrückenden deutschen Truppen bedrohen jedoch Maubeuge und das Luftschiff muss seinen ursprünglichen Standplatz verlassen. In der Nacht vom 23. auf den 24. August nimmt es Kurs nach Süden in Richtung Reims. Die Ansicht des Luftschiffs erschreckt die französischen Soldaten, die an der Stadtgrenze postiert sind, und sie sind sicher, dass es sich um Deutsche handelt, da sein Eintreffen nicht angekündigt war und es aus dem Norden kommt. Ohne einen Auftrag dazu erhalten zu haben, beschießen sie das Luftschiff, welches in Flammen aufgeht und bei Courcy abstürzt. Einer der Piloten, Leutnant Jourdan, wird dabei als erster Luftschiffer in diesem Krieg getötet.
 
Weitere Vorkommnisse dieser Art werden gemeldet und die Luftschiffe leiden mehr unter den französischen Angriffen, als unter jenen des Gegners. Ihr Flüge werden vom Oberkommando ausgesetzt, bis eine Lösung gefunden wird, durch die die Luftschiffe die Linien verlassen, und sicher heimkehren können, ohne von den eigenen Soldaten abgeschossen zu werden.
 
Trotz verstärkter Verwendung dieser Waffe durch die Deutschen verlieren die Luftschiffe angesichts des Fortschritts in der Luftfahrt nach und nach an Bedeutung. Diese Monster der Lüfte verschwinden mit der Zeit und nach dem Tod ihres Erfinders, des Grafen Ferdinand von Zeppelin im Jahre 1917.
 
retour à la ligne du temps