Musée du Fort de la Pompelle

Type : Museum

Theme : Geschichte, Militär, Kriegserinnerungen

Category : Von der DMF klassifiziert und kontrolliert

RN 44
Route de Châlons en Champagne

51500 PUISIEULX

Tel. : 03 26 49 11 85
Fax. : 03 26 82 07 99

Send an e–mail Visit website

Coordonnées : 48.9801, 4.35721

Description

Seit 1922 steht Pompelle unter Denkmalschutz und ist einer der letzten sichtbaren Vertreter des Festungsgürtels von Reims, der nach der Niederlage 1870 von General Séré de Rivières errichtet worden war. Angesichts der waffentechnischen Fortschritte wurden diese Festungen vom Generalstab als nicht mehr zeitgemäß erachtet, und 1913 entwaffnet. Es wurde bei der Invasion 1914 kampflos von den Sächsischen Truppen eingenommen und besetzt, und am 24. September 1914 nach erbitterten mehrtägigen Kämpfen vom 138. IR zurückerobert. Von dem Zeitpunkt an hielt es den Angriffen stand, blieb den gesamten Krieg über in den Händen Frankreichs, und war die Schlüsselstelle bei der Verteidigung von Reims mit der Gegenoffensive im Juli 1918. Heute befindet sich in dem Bauwerk ein Museum des Ersten Weltkrieges, mit bedeutenden und umfassenden Sammlungen, wie die weltweit einzigartige Sammlung mit Kopfbedeckungen und Helmen der deutschen Kaiserarmee.

Spoken languages

  • Französisch
  • Englisch
  • Deutsch
  • Niederländisch
km

Localisation intro

Route calculation

Anecdotes

ALAIN SEEGERS, LE POETE DE LA LEGION ETRANGERE
[...] Buvez vous qui qui foulez encore les entiers de la terre, buvez à la mémoire de ceux qui ont versé leur sang sur le sol où ce vin naquit !
Ils sommeillent le long de nos lignes, de la Ferme d'Alger aux coteaux sanglants de la Pompelle, et tout autour de la cathédrale dont les ennemis de la Beauté osèrent profaner les tous,
Sous chacune des croix de bois plantées dans les champs crayeux de Champagne, repose un soldat. Il dort sans épouvante, en dépit du canon qui tonne, il dort paisiblement sous l'éternelle fusillade...
Plus tard, quand les vendangeurs passeront ici, ils marcheront d'un pas allègre et en remplissant leurs paniers, chanteront la gloire de ces héros obscurs [...]
Buvez à eux, qui ont tout sacrifié à cette terre chérie, et dans le jus de la vigne qui a mûri sur des coteaux où ils tombèrent, oh ! Trempez ardemment vos lèvres, comme pour leur donner un baiser !
Extrait de "CHAMPAGNE"