"Hundert Jahre Erinnerung, zwischen Vergangenheit und Neuzeit"

Hier finden Sie eine Auswahl an Orten aus dem Ersten Weltkrieg: inwiefern waren sie entscheidend, welche Schlachten haben hier stattgefunden, bedeutende Persönlichkeiten…  und parallel zu diesen Ereignissen aus der Vergangenheit die Darstellung des Ortes aus der heutigen Sicht: was ist daraus geworden, ein Museum, eine Gedenkstätte? Kann der Ort besichtigt werden? Wie ist er in die Gedenkveranstaltungen eingebunden…

Blanc Mont

Am 26. September startet die 4. Armee unter General Gouraud den Angriff auf die Linie auf der Anhöhe.

Die russische Kapelle

Russland erklärt sich bereit, den französischen und britischen Truppen 50.000 Soldaten an die Seite zu stellen.
Im Rahmen einesAbkommens, das im Dezember 1915 unterzeichnet worden war, entsendet der Zar von Russland als Gegenleistung für Militärausrüstung und Munition vier Infanteriebrigaden (also 50.000 Mann), die an der Seite der französischen und britischen Truppen kämpfen sollten: die 2. und die 4. Brigade am Balkan und an der Front in Saloniki; die 1. und die 3. Brigade an der französischen Front, in der Champagne.

Mémorial de Dormans

Der Standort des Denkmals kennzeichnet in symbolischer Form die Überquerung der Marne durch die deutschen Truppen 1914 und 1918, mit der doppelten Bedrohung von Paris.
Diese besondere architektonische Einheit soll die gewaltigen Opfer darstellen, die in diesem Weltkrieg erbracht wurden. Möglichkeiten zur Andacht sind in der Krypta, der oberen Kapelle, dem Kloster, der Totenlaterne und dem Beinhaus geboten, in dem sich die Gebeine der Soldaten aller Staatsangehörigkeiten befinden.

Die Anhöhe 191 - Massiges

An diesem ersten Kampftag soll durchschnittlich jeder Finger dieser so genannten Hand etwa 1.000 Männern das Leben gekostet haben.

Denkmal Mondement

Le château de Mondement, position dominante, joua le rôle de pivot face à l’attaque allemande du 9 septembre 1914 au matin.
Balcon naturel surplombant les marais de Saint-Gond, ce lieu symbolique a été choisi pour matérialiser l’avancée extrême des troupes allemandes le 9 septembre 1914.

Mont Moret

Die deutsche Armee wird an der gesamten Frontlinie angehalten, zeigt erste Ermattungserscheinungen und leitet am Abend des 10. September den Rückzug ein.
Dès le 6 septembre 1914, le Mont Moret va devenir l’enjeu principal des combats autour de Vitry-le-François.
Comme sur les autres secteurs de la bataille de la Marne, c’est sur ce mamelon de la côte 153 que le sacrifice des soldats français a fait basculer le sort des armes.

Das Dorf Nauroy

Dieses Dorf war beinahe den ganzen Krieg über von deutschen Soldaten besetzt.

Das Beinhaus Navarin

Trotz der zahlreichen Angriffe und des Opfers von 250.000 Soldaten hält die Front.

Die Festung Pompelle

180 Regimenter, darunter zwei aus Russland, haben nacheinander die Festung verteidigt.

Das Lager im Moreau-Tal

Das Lager liegt 3km von den Schützengräben entfernt und entwickelt sich während des gesamten Konflikts zu einem Erholungslager.